shuffle magazine

Hier wird deutsch gesungen

KRAFTKLUB - wir wollen nicht nach Berlin

 

Gerade erst den Bundesvision Song Contest gerockt und die Veranstaltung mit einem guten 5. Platz absolviert, starten die 5 Chemnitzer derzeit so richtig durch! Mit ihrem Hit "Ich will nicht nach Berlin" rocken "Kraftklub" derzeit nicht nur die Charts, sondern sind momentan auch live auf sämtlichen bundesdeutschen Bühnen und in Clubs zu finden. 2012 kommt dann auch endlich das Debutalbum von "Kraftklub" raus, auf dem auch die aktuelle single "Ich will nicht nach Berlin" enthalten ist.
Gegründet haben Kraftklub sich bereits 2009. Beim "Splash"-Festival trafen sich der heutige Sänger und Rapper Felix Brummer, der damals noch als Solo-Rapper unterwegs war und die Musiker der Rock-Band "Neon Blocks" und gründeten darauf Ende 2009 "Kraftklub". Bereits am 13. Februar 2010 veröffentlichten sie dann auch schon ihre erste gemeinsame EP "Adonis Maximus". Der Duchbruch gelang ihnen jedoch erst nach ihrem Auftritt beim Bundesvision Song Contest 2011 - ein jährlich von Stefan Raab präsentierter und gegründeter Musikwettbewerb deutscher, zum Teil unbekannter und bekannter Solo-Künstler und Bands. Die Ausbeute beim BVSC war ein respektabler 5. Platz. Doch ihren richtigen Durchbruch erleben die Jungs von "Kraftklub" derzeit erst so richtig. Denn nicht nur ihre Tour erfährt großen Zuspruch - auch die deutschen Radiostationen spielen "Ich will nicht nach Berlin" täglich rauf und runter! Für all' diejenigen, die "Ich will nicht nach Berlin" noch nicht kennen sollten, haben wir hier einmal etwas vorbereitet: Viel Spaß mit dem Video zu "Ich will nicht nach Berlin"! 

  Kraftklub on tour:

11.11. 2011 - Giessen: MUK

12.11.2011 - Weisswasser: Die Garage

17.11.2011 - Trier: Exzellenzhaus Trier / Kinder/Jugend/Kultur

23.11.2011 - Augsburg: Kulturpark West - Kantine

24.11.2011 - Weinheim: Cafe Central

25.11.2011 - Reutlingen: Franz K

12.12.2011 - Stuttgart: Die Röhre

13.12.2011 - Koblenz: Circus Maximus

16.12.2011 - Bischofswerda: East Club

17.12.2011 - Berlin: Astra Kulturhaus

20.12.2011 - Kiel: Orange Club (TraumGmbH)

21.12.2011 - Hamburg: Uebel und Gefährlich

22.12.2011 - Erfurt: Centrum Erfurt

23.12.2011 - Dresden: Scheune Kulturzentrum

 




Frida Gold - So heisst der neueste Musik-Export aus NRW! Frida Gold - Das ist heisse Dance-Music, gepaart mit seichten rockigen Klängen und einer klangvollen Stimme von Sängerin Alina.

Frida Gold sind sozusagen das passende Gegenstück zu "Polarkreis 18", bei denen Frida Gold im Übrigen auch schon als Vorgruppe ordentlich für Wirbel sorgen konnten.

Wenn man Frida Gold zum ersten Mal sieht und hört, denken viele gleich: "Die kommen doch bestimmt mal wieder aus Berlin..." Doch dies ist bei Frida Gold nicht der Fall... Denn Frida Gold kommen aus Hattingen. Eigentlich nichts los im Pott.... Doch wer das behauptet, der hat Frida Gold noch nicht gesehen. Mit ihrem farbenfrohen Mix aus Fashion-Show und modernem, deutsch-sprachigem Electro-Pop faszinieren die 4 Newcomer nicht nur eingefleischte Synthie-Pop Fans. In Zukunft werden wir vom "Shuffle magazine" des öfteren mal hinter die Kulissen von "Frida Gold" schauen und sehen, wie die Herrschaften sich so machen. Unser Tip in Sachen "Frida Gold": Album "Juwel" kaufen und Spass haben! 



 

 



Jetzt seid IHR gefragt!

Wollt auch ihr als DIE NEWCOMER ins Shuffle magazine? Dann lasst was von euch hören! Egal, ob ihr euch als Band, als Solokünstler, als aufstrebender, neuer DJ oder Produzent bewerbt! Wir suchen Newcomer aus der gesamten Musikszene! Wir veröffentlichen dann einen Artikel über euch, auf Wunsch natürlich mit Foto und stellen ihn auf unbegrenzte Zeit ins Netz, solange nichts anderes vereinbart wird. Meldet euch jetzt und lasst euch vom "shuffle magazine" supporten! So was gibt's nicht alle Tage! Bis dahin wünscht euch das Shuffle magazine viel Erfolg!






 

 

präsentiert


 

 

Freitag, den 18. März 2011

3 Jahre ist es nun her - seit Herbert Grönemeyer's letztem Werk "12" - Nun wurde es mal wieder Zeit für ein neues "Herbie"-Album! Auf "Schiffsverkehr", Grönemeyer's neuestem Album, dass seit heute (18.03.2011) im Handel erhältlich ist, startet der Altmeister nun einen Neubeginn, nachdem er sich auf seinen letzten beiden Alben "Mensch" und "12" noch zu sehr mit dem Tod seiner Ex-Frau und anderen negativen Dingen befasst hatte. Doch habe er mit diesen Themen nun endlich abgeschlossen. "Schiffsverkehr markiere einen Neubeginn", titelte Herbert Grönemeyer  am Dienstag bei einer interaktiven Pressekonferenz mit geladenen Gästen auf einem Ausflugsdampfer in Berlin Friedrichshain auf einer Spree-Rundfahrt bei einer sogenannten "Listening Session", bei der nur  200 ausgewählten Gästen und Pressevertretern ein Einblick bzw Hörgenuss in "Schiffsverkehr" gewährt wurde.

Als "druckvoll und kompakt" beschreibt der Altmeister sein neuestes Werk - 12 Titel voller Gefühle, Rock'n Roll und Nachdenklichkeit! Eben ein typisches Grönemeyer-Album! Und doch ist es immer wieder ein Erlebnis, ein Grönemeyer-Album zu hören.

 



 


Herbert Grönemeyer, der es geschafft hat, seit 1984 jedes seiner Alben auf Platz 1 zu katapultieren, wird dies mit höchster Wahrscheinlichkeit nun auch wieder mit "Schiffsverkehr" gelingen. Man darf gespannt sein. - Bei seinem nun 13. Studioalbum, dass komplett in Stockholm von niemand geringerem als von Ex-ABBA-Ikone Benny Andersson produziert wurde, setzt sich der Altmeister mit Themen wie der Demenzerkrankung seiner Mutter ("Deine Zeit") und aktuellen Geschehnissen wie in seiner aktuellen single und gleichnamigem Albumtitel "Schiffsverkehr" auseinander. Darin heisst es u.a.: "Es gibt kein Damals mehr/ Es gibt nur ein Jetzt, ein nach Vorher/ Ich will mehr Schiffsverkehr..."

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und noch nicht ganz vom neuen Herbie-Album überzeugt ist, für den haben wir hier noch einmal Herbert Grönemeyer's Video zu seiner neuen single "Schiffsverkehr" bereitgestellt!

 


Ruhrpott total - Frida Gold vs. Herbert Grönemeyer


 

 





...desweiteren




 

 
 
 

Der düstere Graf aus Aachen

 

 

 
Kajalstift, düstere Gothic-Kleidung, und mehr - So etwas braucht es nicht, um in der Gothic-Szene für Furore zu sorgen! Das beste Beispiel dafür ist "Unheilig" - So nennt sich "Der Graf" aus Aachen! Unheilig - Das sind der Graf, der mit bürgerlichem Namen eigentlich Bernd Heinrich heisst, Grant Stevens und Jose Alvarez-Brill. Bereits seit 1999 auf den Brettern, die die Welt bedeuten, sind Unheilig jedoch erst  seit 2008 mit ihrem ersten Charterfolg "An Deiner Seite", eine Single-Auskopplung aus dem Album "Puppenspiel", der breiteren Masse bekannt. Von da an sollte es dann mit "Unheilig" auch stetig nach oben gehen. Mehr Charterfolge stellten sich ein. 2010 gewannen Unheilig mit ihrem Hit "Geboren um zu leben" sogar den "Bundesvision Songcontest"- womit Unheilig der Weg durch das Jahr 2010 somit schon geebnet war. Doch hinter dem Song "Geboren um zu leben" steckt eher eine traurige Vergangenheit, wie der Graf in einem Interview einmal erwähnte: "Der Tod eines Freundes hat mich tief getroffen und inspiriert, diesen Song für ihn zu schreiben. Ich wusste nicht, wie sehr der Text auch Andere berühren sollte, die einen geliebten Menschen verloren haben. Der Zuspruch war überwältigend. Im Prinzip habe ich meinem verstorbenen Freund diesen Erfolg mitzuverdanken. Denn ohne die furchtbare Tragödie seines frühen Todes hätte es das Lied so nicht gegeben." Was man kaum glauben kann, ist die Tatsache, das Unheilig mittlerweile schon 9 Alben herausgebracht haben. Wo waren diese Chartstürmer all' die Jahre? - Die Antwort: Unheilig waren bis zu ihren ersten Charterfolgen zunächst lediglich den Anhängern der Gothic-Szene bekannt, da Unheilig bis 2006 keinen "kommerziellen Rock" spielten. Doch dies änderte sich 2006, wenn auch nur eher schleichend. Denn bis zum Bundesvision Songcontest sollten noch 4 lange Jahre ins Land verstreichen.

Seit dessen Sieg beim BVSC nämlich verzeichnen Unheilig so viele Charterfolge wie nie zuvor! Derzeit sind "Unheilig" natürlich wieder mit einer Single in den deutschen Charts vertreten: "Unter Deiner Flagge" heisst das 2. Werk des "Grafen". Was die Zukunft bringt - Darauf darf gespannt sein! Bis Januar 2011 sind "Unheilig" mit ihrer Jubiläumstour "Große Freiheit 2" noch auf Tour! Tourdaten gibt es im web unter
http://www.unheilig.com

Quellen: www.wikipedia.de, www.unheilig.com, www.heftig-magazin.de

 

 

 

 

 



presents



 

 

Rock Rainer - Das ist eine verrückte Truppe von Musikern, die eine Hälfte aus Freiburg,  die andere aus Berlin - Doch "Rockrainer" ist mehr als nur ein Musik-Kollektiv - 2005 gegründet, haben die 7 Musiker momentan nur eine Mission: "Die Welt mit ihrem freshen Sound und ihren Songs einzunehmen" -




Wie lässt sich die Musik von "Rock Rainer" am Besten beschreiben?



Rock Rainer polarisiert!

Beim ersten Hören und Sehen kann man sich vor allem an Künstler wie "Deichkind" oder "Laserkraft 3D"  erinnern, die in der Vergangenheit bereits auf einer ähnlichen Schiene wie "Rock Rainer" gefahren sind - Es geht aber auch grooviger - 
Der Song "Ute, Dancefloor-Königin", ein klassischer Modern-Pop-Song, den man auch gut und gerne im Radio spielen könnte, weicht etwas von den anderen Songs von "Rock Rainer" ab. Wer auf Künstlerkollektive  wie z.B.  "Jazzkantine" steht, wird "Dancefloor-Königin" lieben!

Man nehme Hip Hop, ein paar Elektrobeats, eine gute Portion Jazz, ein wenig Rock'n Roll und man erhält "Rock Rainer" 
 
Das shuffle Musikmagazin hat "Rock Rainer" zum Interview getroffen und berichtet nun von vorderster "Rock-Rainer-Front": 


shuffle: „Wie seid ihr auf euren, schon ein wenig aussergewöhnlichen Namen „Rock Rainer“ gekommen?“


Rock Rainer:
„Der Onkel eines Bruders von uns hatte einen Hund und der hatte ziemlich zu kämpfen damit, dass er den Schatz damals nicht gefunden hatte... also der Bruderonkel... und dann sind sie eines Tages einfach losgezogen. Völlig ohne Plan. Immer der Nase nach... also der Hundenase. Es wurde dann schon recht früh dunkel und sie überlegten sich, ob sie unter einer alten Eiche nächtigen sollten. Zu Essen hatten sie auch nichts. Doch der Hund schoss zwei kleine Kaninchen und die konnten sie dann über dem Feuer braten... Ja, so war das mit dem Namen...“


shuffle: „Wie seid ihr auf die Idee gekommen, ein Musiker-Kollektiv zu gründen?“

Rock Rainer: „Rapper Karl Lauer so: "Eeeeey, lass Mukke machen!" Sängerin Sarah Jewoh so: "Askla, hab gerade eh nichts zu tun." Produzent Stony Marshall sagte dazu nichts, denn er spricht nicht gerne. DJ Clark Cable: "Tschikketschikketschikk" ... Die mittlerweile in den Frühruhestand gegangenen Bandmitglieder Edelprolet, Flowmeister und Manfred Groove werden dazu zitiert mit den Worten: "Wie? Es gibt hier keine Coke Zero?", "Wie waren die Akkorde nochmal?" und "Je kürzer der Hinweg vom Bett zum Kühlschrank, desto kürzer der Rückweg." ... Das war die Geburtsstunde von RockRainer. Mittlerweile wurde auch das Label "Rummelplatzmusik" gegründet, das außer RockRainer noch andere außergewöhnliche Bands  beheimatet“. 

shuffle: Was sagt ihr zur Konkurrenz a'la „Atzen“ oder „Deichkind“?

Rock Rainer:
„Über deren Kontostand würden wir uns sehr freuen. Aber es wird gemunkelt, dass uns bekannte Personen, mit denen wir persönlich natürlich absolut nichts zu tun haben und auf gar keinen Fall verwandt oder verschwägert sind, aus dem Hause Rummelplatzmusik nächstes Jahr den Ballermann erobern... Ham wir gehört...“


shuffle: „Wie würdet ihr euch selbst am Besten beschreiben? “


Rock Rainer: „Laut, grob, plump - und grundsätzlich dagegen... Ach nee, das war ja Supergaul. Dann eher: Körperlich am Ende, Künstlerisch am Anfang“.

shuffle: „Ihr habt ja schon mit Größen wie Seeed, Grace Jones, Samy Deluxe oder auch mit Curse zusammen gerockt! Gibt es noch Künstler, mit denen ihr unbedingt noch eine Platte aufnehmen möchtet?“

Rock Rainer: „Natürlich. Da wären zum einen die Elektro-Schreier von "Kreissäge", dann die TrashPopper von "Supergaul", die Italo-Kitsch-Popband "Die Gelatis" und die Bierschlagerkönige "Die Wumpen". Außerdem stehen wir in Kontakt mit der Hartbore-Band "The Thethethe" aus Crystal, Massachusetts und "Mehrsominimal" aus -, aber da gestaltet sich eine Zusammenarbeit als sehr schwierig. Vielleicht können wir ja in einigen Monaten Neues berichten.“

shuffle: „Ihr kommt ja teils aus Freiburg und teils aus Berlin – Welche der beiden Städte hat den größeren „Rock-Faktor“?


Rock Rainer: „
Freiburg ist unsere Heimat und da haben wir natürlich eine große und stabile Fanbase! Berlin gestaltet sich da etwas schwieriger. Aber ich denke, sobald wir die nötigen Bestechungsgelder zusammen haben, sollte einer adipösen Eroberung der dortigen Musikszene nichts mehr im Wege stehen“.


shuffle: „Euer Motto lautet ja: „Wir verlangen doch nicht viel! Nur die Weltherrschaft und das ihr tanzt!“
Wie sieht's mit der Weltherrschaft aus?“

Rock Rainer:
„Das mit der Weltherrschaft gestaltet sich leider gar nicht so einfach, man hat massive Konkurrenz. Aber es läuft langsam an und ich denke, dass sich der Posten als Bürgermeister von „Abartigcool“ und Botschafter von „Rummelplatzmusik“ auf jeden Fall bezahlbar machen wird in dieser Sache. Zur Not starten wir eben wieder unsere Imagekampagne: "RockRainer retten das Koalababy aus den Klauen dieser Walfänger im Kaspischen Meer"!


shuffle: „Was erwartet uns in Zukunft von Rock Rainer?“

Rock Rainer: „Viel Geschwätz und dumme Popmusik, die relativ schön klingt. Außerdem natürlich das Label Rummelplatzmusik (so, jetzt isses aber gut mit der Wortplatzierung) mit vielen neuen Bands... und ich denke, dass wir nächsten Jahr die 100-Kilo-Marke knacken!“


shuffle: "Na, dann wünschen wir noch viel Erfolg für die Zukunft! Lasst mal wieder was von euch hören!







 


Mehr Infos zu Rock Rainer gibt's
auch auf der offiziellen website
 

http://www.rock-rainer.de