shuffle magazine

BRIT POP





 

Hurts - das ist ein 2-er Retro-Pop-Gespann aus Manchester, England. Hurts sind eine gelungene Mischung aus 50er Jahre Stil-Ikonen, gepaart mit typischem 80er-Jahre-Sound. Das dies genau die richtige Mischung sein sollte, stellt sich zur Zeit besonders in den Charts und auf Tour der beiden Künstler ein. Angefangen mit ihrem Hit "Wonderful Life" stürmen Theo Hutchcraft und Adam Anderson nun schon seit Ende August 2010 die Charts! Ihre aktuelle single-Auskopplung "stay" ist momentan zwar eher im guten Mittelfeld der Charts zu finden, doch wird man vorraussichtlich noch einiges von Ihnen zu hören bekommen. Ob Hurts nun damit eine Welle von Neo-80ies Bands ausbrechen lassen könnte, bleibt abzuwarten. Immerhin sind die beiden mit ihrem Konzept z.Z. äusserst erfolgreich unterwegs! Die Karriere von "Hurts" hat mit den ausgekoppelten singles "wonderful life", "stay", "better than love" und dem Album "Happiness" auf jeden Fall schon mal einen sauberen Start hingelegt... Man darf gespannt sein, was uns in Zukunft von "Hurts" erwartet. 

 

Hurts auf Deutschland-Tour 2011: 

13. August 2011 - Berlin: Zitadelle Spandau

30. September 2011 - Stuttgart: Porsche Arena

01. Oktober 2011 -
Frankfurt: Jahrhunderthalle

02. Oktober 2011 - München: Zenith

04. Oktober 2011 -
Düsseldorf: Mitsubishi Electric Halle (Philipshalle)

05. Oktober 2011 -
Erfurt: Thüringen - Halle

Tickets zur Hurts-Tour gibt's hier!



 



 

 

Sie erinnert optisch an eine Mischung aus Lily Allen und Lady Gaga - und doch hat sie ihren ganz eigenen Stil! Jessie J, Singer/Songwriterin aus Essex, England. - Bereits in jungen Jahren, mit 11, wirkte Jessica Ellen Cornish, wie sie mit bürgerlichem Namen heisst, schon im Musical "Whistle down the Wind" mit und schrieb an ersten, eigenen Songtexten. Mit 18 dann wurde Jessie J schließlich von Sony Records unter Vertrag genommen und schrieb auch schon Songs für Stars wie Justin Timberlake, Alicia Keys, Chris Brown oder auch Christina Aguilera.

Nun aber wurde es definitiv Zeit für ihren eigenen Durchbruch.

Wenn man diese Vorgeschichte tiefgründiger betrachtet, erinnert diese sehr an die Lebensgeschichte von Bruno Mars, der vor seinem Durchbruch ebenfalls ausschließlich an Songs für andere Stars beteiligt war.

Ihre erste single "do it like dude", welche sie eigentlich für R'NB-Ikone "Rihanna" geschrieben hatte, verhalf "Jessie J" dann letztendlich aber doch zu ihrem eigenen Durchbruch!
Dies war vielleicht auch die bessere Entscheidung! Denn wie kein anderer Brit-Pop Star geniesst Jessie J derzeit Höhenflüge der besonderen Art!

Am 20.Mai 2011 ist auch endlich Jessie J's Debutalbum "Who you are" in den Plattenläden erschienen!




Wann und ob Jessie J allerdings auf ihrer Tour auch in Deutschland Halt machen wird, steht derzeit leider noch nicht fest! Aber wir bleiben in dem Fall am Ball und berichten sofort, wenn sich Jessie J auf Deutschlandtour begeben sollte!







Donnerstag, den 02. Juni 2011 

Alle Jahre wieder bringt England eine neue Soul-Queen heraus: Was 2008 Duffy und Amy Winehouse waren, das ist 2011 Adele - Mit ihrem unverwechselbar souligem "Rolling in the deep" startete die 22-jährige aus dem Londoner Stadtteil Tottenham im 1. Quartal 2011 schon mal so richtig durch! Das aber ihr aktueller Nachfolger "set fire to the rain" ebenso einschlagen würde, ist derzeit schon beachtlich! Schon als Kind war klar, dass es für Adele, die mit bürgerlichem Namen Adele Laurie Blue Adkins heisst,  nur den Weg über die Pop-Musikschiene gab. Beeinflusst von Künstlern wie Etta James, Ella Fitzgerald, den Cranberries oder auch Erykah Badou hat Adele mittlerweile ihren eigenen Stil gefunden, der auch irgendwo wieder in all den genannten Künstlern zu finden ist. Oft mit Kollegin "Duffy" verglichen, die ja 2008 ihre Glanzzeit hatte und momentan eine kreative Pause einlegt, ist Adele auf Duffy jedoch relativ gut zu sprechen.

"Wir haben uns schon ein paar Mal getroffen, sie ist sehr nett. Die Leute versuchen immer, uns zu Rivalinnen zu machen. Aber keine von uns beiden sieht das so", verrät Adele.

Nach Ihrem Debut "Chasing Pavements", übrigens auch 2008 erschienen, war es lange Zeit ruhig um die Sängerin geworden. Doch nun, 2011, startet Adele mit ihrer neuen single "set fire to the rain" und ihrem aktuellen Album "21" erneut voll durch. "Set fire to the rain", in der MTV Hitlist Germany, wie ihr Vorgänger "rolling in the deep" momentan auf Platz 13, ist nicht nur der würdige Nachfolger von "chasing pavements". Es ist Soul pur!

Produziert wurde "21" übrigens von niemand geringerem als Rick Rubin, der auch schon für die Erfolge der Beastie Boys, Metallicas, den Red Hot Chili Peppers oder auch Johnny Cash verantwortlich war.

"21" handelt im Großen und Ganzen eigentlich lediglich von Trennung und den Folgen einer Trennung. Anders als bei ihrem Vorgängeralbum "19" klingt das neue Werk wesentlich pop-lastiger und balladiger. Beim Song texten bekam sie zudem Unterstützung von Ryan Tedder, dem Sänger von "One Republic", der derzeit u.a. mit einigen Soloprojekten und Kollaborationen von sich reden macht.

Im Großen und Ganzen fühlt sich Adele nach ihrem neuen Album wesentlich reifer als bei ihrem Erstlingswerk.

Ob Adele dann vielleicht bei ihrem nächsten Album ausgereift ist...? Wir werden sehen. Bis dahin können Sie aber unterdessen erst einmal in das akutelle Album "21" rein hören!

Adele, "21", VÖ: 21.01.2011







Amy Winehouse und der Fluch des "Club 27"




Samstag, den 23. Juli 2011

Sie galt als eine der talentiertesten Musikerinnen der Gegenwart! Soul-Röhre Amy Winehouse! Mit gerade mal 27 Jahren verstarb die Ausnahme-Sängerin am heutigen Samstag in ihrer Londoner Wohnung.

Amy Winehouse, die erst kürzlich alle ihre geplanten Konzerte für diesen Sommer abgesagt hatte, war bisher ausschließlich für Ihren skandal-umwobenen Lebensstil bekannt geworden. Vor allem mit Drogen, Alkohol und diversen Skandalen machte Amy Winehouse in den letzten Jahren erfolgreich auf sich aufmerksam. Dass ihr dies letztendlich irgendwann zum Verhängnis werden würde, war abzusehen. Doch warum ausgerechnet jetzt? Mit 27 Jahren?! Vielleicht sollte es ihr Schicksal sein, dem berühmten "Club 27"  beizutreten - Wer den "Club 27" noch nicht kennen sollte:
Zum "Club 27" zählen all diejenigen Musiker, die mit 27 Jahren verstorben sind: Darunter zu finden sind u.a.: Jim Morrison (The Doors), Janis Joplin, Jimi Hendrix, Kurt Cobain oder Ex-"Rolling Stones"- Mitglied Brian Jones.

Amy Winehouse, die eigentlich schon alles erreicht hatte, war vor allem in letzter Zeit immer wieder mit Skandal-Auftritten aufgefallen, bei denen sie meistens total betrunken auf der Bühne stand und ihre fans mit ihren Auftritten eher verärgerte als beeindruckte.

Amy Winehouse, die 2007 Blake Fielder-Civil heiratete,
ließ sich jedoch 2009 wieder von ihm scheiden. Fielder Civil galt auch vor allem als derjenige, der Amy Winehouse zu verschiedenen Drogen verführt hatte.

Nachdem sie ihren Tourauftakt in Belgrad erst kürzlich aufgrund wiederholtem Alkoholkonsum zum totalen Desaster verkommen ließ, wurden zudem auch Konzerte ihrer Europa-Tournee abgesagt.

Vielleicht verkraftete die fünffache Grammy-Gewinnerin dies nicht oder war einfach nur zu geschwächt für eine komplette Europa-Tour, was bei ihrem Lebensstil anzunehmen wäre. Aber sich gleich das Leben nehmen? Das es sich bei Amy Winehouse Tod wohl eher um eine
Überdosis Drogen handeln könnte, darüber darf bis zu den Ergebnissen der gerichts-medizinischen Befunde wohl noch spekuliert werden.


Aber eines darf nicht vergessen werden: Amy Winehouse war eine der beeindruckendsten Künstlerinnen überhaupt. Ihre Werke und Ihre Musik werden definitiv in die Geschichte des "Brit-Pop" eingehen.