shuffle magazine

David Guetta - he got 'em all!




Er ist der Meister aller DJ's und Produzenten! Er hat geschafft, wovon viele träumen! Er hat sie alle produziert: Von Nicky Minaj über Sia und den Black Eyed Peas bis hin zur queen of pop "Madonna".

Doch ist David Guetta bereits der neue "King of Pop"? Ein schweres Erbe, was Guetta antreten würde... Immerhin lag diese Bürde die letzten 30 Jahre bei dem 2010 verstorbenen Michael Jackson.

Aber David Guetta hätte diese Ehre wahrlich verdient. Immerhin hat er in kürzester Zeit das geschafft, wovon andere namhafte DJ's und Produzenten immer noch träumen. Denn David Guetta produzierte bereits gemeinsam mit und für Madonna, den Black Eyed Peas, Sia, Nicky Minaj, Jessie J, Chris Brown, Lil Wayne, Jennifer Hudson, Akon, Timbaland, Flo Rida u.v.m.!

Geboren am 07. November 1967 als Pierre David Guetta in Frankreichs Hauptstadt Paris startete er schon relativ früh seine Karriere als DJ und Produzent. Mit 17 Jahren stand er das erste Mal hinter den Plattentellern namhafter Pariser Discotheken und wurde Ende der 1980er Jahre zudem selbst Betreiber eines Pariser Nachtclubs. 1994 wurde es dann mal auch Zeit für eine 1. eigene single. Der dance-track "up & away" hinterließ jedoch kein großes Echo. Anfang der Jahrtausendwende kam schließlich und letztendlich dann doch die große Wende. Der bis dahin eher unbekannte DJ und Produzent produzierte einige neue tracks, u.a. "love don't let me go", welcher ihm auch zugleich zu seinem internationalen Durchbruch verhelfen sollte.


David Guetta und Snoop Dogg



Der Erfolg nahm kein Ende. Anfragen von Stars aus völlig anderen Musikgenres kamen. U.a. von Snoop Dogg, siehe Bild oben. Der Rapper, der ungefähr zeitgleich wie David Guetta, Anfang der 90er Jahre, seine internationale Karriere startete, konnte 2011 dank David Guetta einen weiteren Hit mit Hilfe des DJ's landen: "Sweat"! Dieser kämpfte sich 2011 in Deutschland bis auf Platz 2 der Charts vor. Doch eigentlich gab es diesen Hit vom Großmeister des Hip Hop schon längst. Jedoch schaffte es die Ursprungsversion von Snoop's Hit "wet" nicht so recht in die internationalen Charts, weswegen Guetta sich des Songs ermächtigte und eine ordentliche Melodie und mitreissenden Beat darunter legte und Snoop Dogg somit auch hierzulande nach jahrelanger Abstinenz mal wieder zu Ruhm und Ehre verhalf.

Auch andere Künstler profitieren bis heute von David Guetta's einzigartigen Kompositionen und Produktionen.
So verhalf er der bisher eher unbekannten australischen Studiosängerin "Sia" zum internationalen Durchbruch. Sia Furler, die mittlerweile in Großbritannien lebt, machte bislang eher mit Aufnahmen für Filmproduktionen wie "Eclipse - Bis(s) zum Abendrot" oder "Phantomschmerz" mehr oder weniger auf sich aufmerksam.



Sia

Erst durch singles wie "Titanium" oder "She Wolf", beide natürlich von David Guetta produziert, gelang Sia dann schließlich der europaweite und auch weltweite Durchbruch.

Eine weitere Kollaboration, die sowohl Sia und David Guetta verbindet, ist die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Rapper und Produzenten "Flo Rida". Denn erst durch Veröffentlichungen von Guetta-Produktionen, bei denen Sia ihren Gesang beisteuerte, wurde schließlich Flo Rida auf die Dame aus Downunder aufmerksam und engagierte sie prompt für seinen Hit und gleichnamiges 4. Studioalbum "Wild Ones". "Wild Ones" schaffte es als Single-Auskopplung in Deutschland zu Beginn auch gleich auf Platz 6 der Charts.

Es gibt, wie man sieht, kaum einen Künstler, der auf dem internationalen Musikmarkt momentan mehr bewegt, als David Guetta.

So kollaborierte er unter anderem auch mit namhaften Künstlern/-innen wie Rihanna ("who's that chick"), Chris Willis ("Love don't let me go"), Chris Brown, Ludacris sowie bereits oben genannten artists.
Tja, was David Guetta anpackt, wird unter Garantie auch immer zum internationalen Chartstürmer.

Allein aus seinem aktuellen Album "Nothing but the beat 2.0" koppelte David Guetta 2012 sechs Hits (Titanium, Turn me on, she wolf, without you, sweat, little bad girl) aus und legte mit den tracks jeweils einen Chart-Hit nach dem anderen hin.

Bleibt abzuwarten, was man 2013 noch von Herrn Guetta hören wird... Ein Chartgarant ist David Guetta bei jedem seiner Songs auf jeden Fall.